Schleswig-Holstein: 112 - Untrennbar mit der Feuerwehr verbunden

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Feuerwehren gibt es erstmalig einen Aktionstag

Einen Tag in Feuerwehrkleidung zur Arbeit gehen mit dem Zweck, die Feuerwehren im Land sichtbarer zu machen. Foto: LFV SH

Der 1. 12. ist in diesem Jahr erstmals der 112-Tag der Feuerwehren im Land, ausgerufen vom Landesfeuerverband Schleswig-Holstein anlässlich seines 150-jährigen Bestehens in diesem Jahr. Mit diesem landesweiten Aktionstag am Freitag, 1. Dezember, sollen die landesweit 1348 Freiwilligen Feuerwehren und 439 Jugendwehren in den Kommunen ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt werden. 

Um die Feuerwehrleute im Alltag sichtbar zu machen, hat der Landesfeuerwehrverband alle über 51.000 Aktive der Feuerwehren und Jugendfeuerwehren aufgerufen, am 1.12. in Feuerwehrkleidung zur Arbeit, zur Schule und durch den Alltag zu gehen. Die Idee dahinter: Das Thema Feuerwehr in jedem Bereich des Alltags sichtbar zu machen. 

Alle Schleswig-Holsteiner sind am 112-Tag dazu aufgerufen, die Feuerwehr in ihrer Gemeinde an diesem besonderen Tag zu unterstützen, deren Veranstaltungen zu besuchen und mit den ehrenamtlichen Brandschützer ins Gespräch zu kommen. 

Über den QR-Code gibt es weizum Tag tere Informationen der Feuerwehren.
Über den QR-Code gibt es weizum Tag tere Informationen der Feuerwehren.

Gelegenheiten gibt es viele. Von Informationsveranstaltungen über gesellige und weihnachtliche Zusammenkünfte bis hin zu Live-Übungen - das Ziel bleibt gleich: Menschen für das Ehrenamt in der Feuerwehr zu begeistern. 

Die Freiwillige Feuerwehr Kronshagen öffnet ab 15 Uhr die Türen ihres Gerätehauses, Nussbaumkoppel 1.. Besucher können sich Fahrzeuge und Ausrüstung der Brandschützer ansehen und erklären lassen. Mit einem adventlichen Beisammensein klingt der Freitag aus.

Die Freiwillige Feuerwehr Quarnbek lässt es entspannt und herzhaft angehen. Besucher sind zum Klönschnack ins Gerätehaus, Mönkbergseck 27, geladen und können sich mit Heißgestränken und Wiener Würstchen stärken. 

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Elsdorf-Westermühlen können sich Besucher ab 15 Uhr über die Arbeit auch der Jugendwehr und des Musikzuges der Feuerwehr informieren, gern auch mal im Löschfahrzeug Platz nehmen und sich durch die Gemeinde fahren lassen. 

Die Freiwillige Feuerwehr Osterrönfeld organisiert in ihrem Haus, Schulstraße 36,eine Geräteschau. Es gibt Bratwurst und Waffeln. Kinder oder deren Eltern können einen Stiefel, versehen mit Namen und Adresse abgeben. Den befüllen die Kameraden mit Süßigkeiten und bringen sie am Nikolaustag zu den Kindern. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Flintbek gibt es eine kleine Premiere: Das Anleuchten des Weihnachtsbaums vor dem Haus der Wehr im Storchennest. Bei Grillgut und Getränken und Klönschnack können Besucher etwas erfahren über die Arbeit der ehrenamtlichen Brandschützer. 

Lebendiger Advent hat die Freiwillige Feuerwehr Haßmoor ihre Aktion überschrieben. Zu Punsch und Waffeln lädt sie Besucher ins Gerätehaus, Hauptstraße 41, führt ihre Fahrzeuge vor und gibt Eindrücke aus dem Übungsdienst, etwa der Dunkelkammer für en ersten Atemschutzeinsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Oldenhütten stellt in ihrem Stützpunkt den neuen Defibrillator vor. 

Die Freiwillige Feuerwehr Molfsee lädt Besucher ein, gemeinsam die Vorweihnachtszeit einzuläuten: mit einer Fahrzeugschau im Gerätehaus, Stuthagen 19, und dem Anleuchten des Tannenbaums. 

Die Freiwillige Feuerwehr Langwedel stellt sich mit ihren beiden Löschfahrzeugen an der Kita mit der Aktion „Feuerwehr zum Anfassen“ vor. Die Kinder erhalten ein Präsent. sme