Anzeige

Reisekomfort in frischer Luft

Moderne Klimaanlagen sorgen für eine gesunde Atmosphäre im Bus

Gutes Klima, individuell einstellbar: Busreisende profitieren vom Komfort moderner Fahrzeuge. Foto: gbk–Gütegemeinschaft Buskomfort e.V.

Die Klimaanlage sorgt an heißen Sommertagen nicht nur für angenehm kühle Temperaturen im Reisebus. Moderne Systeme ermöglichen auch innerhalb kurzer Intervalle den permanenten Austausch der kompletten Luft im Fahrgastraum. Damit leistet diese Technik auch einen wirkungsvollen Schutz vor Krankheitserregern wie dem Corona-Virus.

„Die Bustouristik bietet ihren Kunden nicht nur gesunde Reisen an die frische Luft, sondern auch in der frischen Luft an“, stellt Hermann Meyering fest. „Bei einer Außentemperatur zwischen 8 und 26 Grad ermöglichen moderne Bus-Klimaanlagen etwa alle zwei Minuten einen kompletten Luftaustausch im Fahrgastraum“, betont der Vorsitzende der Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk). „Dabei wird in einer vertikalen Bewegung die frische Luft vom Dach in den Bus geblasen und über den Boden abgeführt.“

Je nach Bauart werden in den Reisebussen jede Stunde zwischen 7 000 und 13 000 Kubikmeter Luft ausgetauscht. In einem Doppelstockbus entspricht das dem Luftvolumen von bis zu 35 Einfamilienhäusern. Im Lüftungsbetrieb dauert es nicht einmal eine Minute, bis die Luft im Reisebus komplett ausgetauscht wird. Und im Kühlbetrieb ist alle zwei bis vier Minuten ein Luftaustausch sichergestellt.

„Touristen, die eine Busreise buchen, entscheiden sich für einen Urlaub mit einem sicheren Verkehrsmittel“, erklärt Hermann Meyering. „Denn der Frischluftanteil im Reisebus ist wesentlich höher als in anderen Räumen.“ Meyering empfiehlt den Verbrauchern, beim Buchen einer Busreise auf die Sterne zu achten. „Das RAL Gütezeichen Buskomfort garantiert, dass eine Klimaanlage an Bord ist, deren Funktion regelmäßig überprüft wird.“ gbk