Anzeige

Aus Kompost grüne Energie machen

Für fast jeden Müll zu haben. ASF Abfallwirtschaft Schleswig-Flenburg

Die Abfallwirtschaft Schleswig-Flensburg (ASF) setzt sich aktuell gleich mit zwei Kampagnen für die eine bessere Abfalltrennung und somit mehr Klimaschutz ein. Neben der bereits bekannten Kampagne „#wir für bio“, die gegen Plastik und andere Störstoffe im Bioabfall kämpft, legt die Kampagne „WIR LIEBEN RECYCLING“ den Fokus generell auf das sortenreine Trennen von Abfall für mehr und ein besseres Recycling. Die Botschaft lautet: „Dein Müll ist ein Rohstoff – Trennen rockt!“ Aus Bioabfall entsteht CO2-neutrale Energie und Biokompost. Um einen qualitativ hochwertigen Dünger und Bodenverbesserer erzeugen zu können, muss der Rohstoff, also der Bioabfall sauber sein.

Wenn Abfall entsteht, geht es darum, die darin enthaltenen Ressourcen bestmöglich zu nutzen beziehungsweise zu recyceln. Das gelingt beispielsweise, wenn neben den Gartenabfällen auch sämtliche Nahrungsmittelabfälle wie gekochte Essensreste, Schälabfälle, Bananenschalen oder andere Küchenabfälle über die Biotonne entsorgt werden. Dann können wir daraus grüne Energie und Kompost machen. Landet der wertvolle Bioabfall im Restmüll, ist er für das Recycling verloren und wird dem natürlichen Biokreislauf entzogen. Die energetische und stoffliche Nutzung von Bioabfällen ist ein Paradebeispiel für nachhaltige Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz.

Mehr Informationen unter www.asf-online.de