Anzeige

Den Boxberg mit allen Sinnen entdecken

Fleischfressende Pflanze: Der Sonnentau ist eine von vielen Besonderheiten, die der Lebensraum Boxberg zu bieten hat. Fotos: Kühl

AUKRUG: Drei Entdeckungstouren finden in den kommenden Wochen auf dem Boxberg statt. Naturpark-Ranger Nikolas Wandrey will die Exkursionsteilnehmer über die Entstehungsgeschichte des Boxbergs, die aktuelle Landschaftspflege sowie über Besonderheiten von Fauna und Flora informieren.

Der Boxberg ist der Besuchermagnet für Naherholungssuchende im Naturpark Aukrug.

„Der Boxberg im Wandel der Zeit“ ist das Hauptthema von Nikolas Wandrey. „Wollten Sie schon immer mal wissen, wie die Landschaft am Boxberg entstanden ist, was sie so besonders macht, und wie sie heute geschützt wird?“, fragt der erste Ranger in der Geschichte des Naturparks Aukrug. Wandrey verspricht den Teilnehmern der Entdeckungstouren „Spannendes über die historische Landschaftsentwicklung und die heutige Pflege durch die Kurt-und-Erika-Schrobach-Stiftung“ und kündigt an: „Auf dem Weg begegnen uns fleischfressende Pflanzen, alte Landwirtschaftspraktiken und vielleicht sogar seltene Schlangen.“

Wandrey will fundierte Informationen über den besonderen Lebensraum inmitten des Naturparks Aukrug vermitteln, denn „Gerade am Boxberg – dem Besuchermagnet im Naturpark – ist es wichtig, den Erholungssuchenden die sensiblen Trocken- und Feuchtheidelebensräume mit ihren seltenen Insekten, Reptilien und Pflanzenarten auf schonende Weise näherzubringen.“ Der Naturpark-Ranger freut sich darauf, „während der Führungen mit Besuchern und Anwohnern ins Gespräch zu kommen: Es ist mir nämlich ein Herzensanliegen, Verständnis für den Schutz unserer heimischen Natur zu wecken. So hoffe ich, dass die Teilnehmenden während der Führung bisher noch unbekannte Aspekte der Landschaft am Boxberg wahrnehmen und kennenlernen. Denn nur wer die Natur kennt, kann sie schützen.“ khl

• Die Boxberg-Exkursionen sind geplant für den 9. Juli, 13. August und 10. September. Treffen ist jeweils um 11 Uhr auf dem Spielplatz am Boxberg. Eine Anmeldung zu den für alle Altersgruppen geeigneten Führungen ist nicht notwendig.