Anzeige

Start in einen neuen Lebensabschnitt

Schüler-Anmeldungen in Hohenwestedt

Die ,,Schule am Park" in Hohenwestedt. Foto: Hans-Jürgen Kühl

HOHENWESTEDT Eltern, deren Kinder bis zum 30. Juni 2023 das sechste Lebensjahr vollenden und somit zum Schuljahresbeginn 2023/24 schulpflichtig werden, müssen ihre Kinder zum Schulbesuch anmelden. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Kinder aufgenommen werden, die erst nach dem 1. Juli 2023 das sechste Lebensjahr vollenden.

In der "Schule am Park" in Hohenwestedt können die Kinder von Montag, 26. September, bis Donnerstag, 29. September (jeweils zwischen 7.30 und 12.30 Uhr) angemeldet werden. Ansprechpartnerin ist Bianca Reinholz im Schulsekretariat (Tel. 04871/1287). Mitzubringen sind: die Geburtsurkunde des Kindes und ein Nachweis über die Masernimpfung. khl

Der Vielfalt des Waldes auf der Spur

Exkursion mit der Forstbetriebsgemeinschaft

HANERAU-HADEMARSCHEN Anlässlich der „Deutschen Waldtage 2022" lädt die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Hanerau-Hademarschen am Sonntag zu einer Waldwanderung ein. Hauptthema der Exkursion soll die biologische Vielfalt im Wald sein. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Ende des Hofkoppelwegs in Hanerau-Hademarschen, wo die Spurbahn in das Gehege Rehers hineinführt. Dort besteht die Möglichkeit, Autos oder Fahrräder am Rande der Spurbahn abzustellen.

Kühl

Die Wanderung wird etwa zwei Stunden dauern und dabei rund zwei Kilometer durch den Wald führen. Auf dem Rundweg können sehr viele unterschiedliche Bestände und damit ein großer Teil der biologischen Vielfalt des Rehers inspiziert werden. „Es gibt viele Waldbilder und somit die Bewirtschaftung auf sehr unterschiedlichen Standorten mit vielen verschiedenen Baumarten und Baumartenmischungen zu sehen“, kündigt Hanerau-Hademarschens FBG-Chef Rolf-Martin Niemöller (Foto) an. Besichtigt wird bei der Waldwanderung unter anderem auch ein Eichenbestand, der aus der Aussaat selbst gesammelter Eicheln aus dem eigenen Wald entstanden ist. ,,Eine solche Kulturbegründung wäre vielleicht auch in diesem Jahr möglich und zugleich eine Chance, da bei den Baumschulen die Pflanzen knapp sind und derzeit offensichtlich viele Eichen Eicheln tragen“, meint Niemöller. Des Weiteren wird Naturverjüngung unter absterbenden Eschen und auf einem anderen Standort die Verjüngung mit hohen Nadelholzanteilen (vor allem Lärchen) gezeigt.

Die Teilnehmer werden gebeten, waldtaugliche Schuhe zu tragen und gegebenenfalls eine Regenjacke oder einen Regenschirm mitzunehmen. khl