Anzeige

Eckernförde startet mit einer Vielzahl von Veranstaltungen durch

Die Piraten nehmen in der Stadt alles in Besitz. Foto: Petra Baruschke

Nach zwei Jahren Corona-Pause starten in diesem Jahr die Veranstalter wieder durch. Die heimische Kunst-, Kultur- und Eventszene hat eine Vielzahl von Veranstaltungen in Eckernförde geplant. 

Die Kirchengemeinden St. Nicolai und Borby übernehmen mit zwölf Konzerten einen wichtigen Part im Kulturleben des Ostseebads. Im Rahmen des „Eckernförder Kultursommers“ werden unter Federführung von Katja Kanowski und Heiko Henrich vom 17. Juni bis 16. September zwölf Konzerte veranstaltet. Einige dieser Highlights finden unter freiem Himmel auf dem Kirchplatz an der Kirche St. Nicolai statt. Mit Jo Bohnsack kommt gleich zu Beginn am 24. Juli ein ausgewiesener Jazzpianist von der Insel Sylt und spielt Blues und Boogie Woogie auf dem Bechstein-Flügel. Mit den Künstlern Duo Zhok (Klezmer, 8. Juli), Hands'n'Wood (Country und Folk, 22. Juli), The Bright Side (Folk und Pop aus Eckernförde, 2. September) und Bachs Fürst (musikalische Lesung mit der Hamburger Ratsmusik, 16. September) stehen weitere echt empfehlenswerte Veranstaltungen an.

In der Borbyer Kirche sind diese Konzerte geplant: Peter Heeren (Planetarische Gongsymphonie, 17. Juni), Chiesa del Villagio (Barockmusik mit Flöte, Viola da Gamba und Cembalo, 1. Juli), Duo Sabien (Tango, Salon- und Kaffeehausmusik, 15. Juli), Drehorgelkonzert (29. Juli), Faya (drei Frauen aus Portugal, Italien und Deutschland spielen Folk, 12. August), Malte Vief (Heavy Metal auf klassischer Gitarre, 26. August) und Der glückliche Prinz (gespieltes Märchen von Oscar Wilde mit musikalischer Begleitung). Und nicht zu vergessen, wird in Borby zu Pfingsten am 5. Juni ab 18 Uhr auf die Borbyer Apfelwiese am alten Pastorat zum „Jazz auf der Apfelwiese“ mit einer Liveband eingeladen.

Die inklusiven Theaterworkshops, die von Pastorin Brigitte Gottuk organisiert werden, sind bereits längst über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Interessierte merken sich den Zeitraum vom 25. bis 30. Juli vor. Dann wird eine szenische Collage frei nach „Momo & die Zeit“ von Michael Ende gemeinsam erarbeitet. Die Aufführung in der Stadthalle am 30. Juli bildet den Abschluss dieser Probezeiten.

Die 6. Sprotten-Matinée steigt am 24. Juli von 11 bis 14 Uhr im Kurpark. Nach dem Konzept von Christel Fries und moderiert von Hermann Wolter wird die Stadtgeschichte als Fischer- und Räuchereistadt beschworen. Jeder Besucher kann dann sein Sprotten-Diplom erwerben - vorausgesetzt, er kann eine Sprotte artgerecht entgräten und verspeisen. Hilfestellung gibt es natürlich von Christel Fries, die die entsprechenden Tipps bereithält. Musikalisch trägt das TuS-Blasorchester zum Gelingen dieser Veranstaltung bei.

„Ahoi Ihr Landratten“ heißt es vom 29. bis 31. Juli, wenn das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Piratenspektakel steigt. Die Piraten überfallen Eckernförde und werden sich in ihrem Piratendorf „Kornersfjord“ im Strandbereich am OIC einnisten und dort ihre Totenkopfflagge hissen. Neben raufen, kämpfen, fluchen und grölen sind die Seeräuber allerdings äußerst freundliche und witzige Zeitgenossen, die einfach gerne zeigen, wie sie leben, lachen und feiern. Das Piratendorf ist täglich für alle offen und ganz in der Nähe sind an den Abenden ab 20 Uhr auf der Hafenbühne Bands wie die Santiano Tribute Band Störtebeker oder Rea Garvey Tribute Band Reamade zu erleben.

Noch nicht zum Schluss, doch wichtig ist dieser Termin auf jeden Fall, wenn am 12./13. August Ben Zucker, Vanessa Mai, Wincent Weiss und Lena zum „Küstenschlager“ und „Pop am Strand“ einladen.

Weiter geht es mit Kultur, denn ein Kulturfest im Herzen der Stadt wird nicht nur die Einheimischen am 18./19. August begeistern. Ein kulturelles „Cross Over“, bei dem Kabarett und Comedy auf interaktive Musikperformance trifft. Kunst und Kultur gibt es auch vom 2. bis 4. September im Kurpark und am Borbyer Ufer. Zwischen alten Skulpturen und im Schatten der Bäume präsentieren Künstler und Handwerker ihre Arbeiten. Daneben laden Stände mit hochwertigen gastronomischen und „Feinheimischen“ Bioangeboten zum Schlemmen ein.

Der Sommer in Eckernförde ist noch lange nicht zu Ende und die eingefleischten Eckernförde-Fans können sich wieder auf Veranstaltungen wie das Green Screen Naturfilm Festival vom 7. bis 11. September und den entsprechend benannten „Green Market“ freuen. Das ebenfalls in Anlehnung an Green Screen eingeführte „Green Dinner“ findet bereits am 1. September statt.

Nun allerdings ist der Kalender mit Sicherheit derart gefüllt, dass für Urlaub anderswo keine Gelegenheit mehr bleibt. Das ist auch gut so, hier im Norden ist es einfach schön und nicht um sonst sind die Schleswig-Holsteiner die glücklichsten Deutschen. Petra Baruschke