Anzeige

Allrounder-Qualitäten sind gefragt

"SUMMER GAMES" IN HOHENWESTEDT Teilnehmer treten in verschiedenen Sportdisziplinen gegeneinander an

Das Organisationsteam der ,Summer Games" (von links): Bürgermeister Jan Butenschön, Paul Pohl, Freibad-Chefin Maren Riecken, Eike Rohweder und Michael Lüthje. Foto: Hans-Jürgen Kühl

Tennis, Schwimmen, Laufen und Fußball: Das sind die Disziplinen bei den dritten Hohenwestedter Summer Games", die am 27. August stattfinden. Mannschaften, die beim Kampf um den Siegerpokal mitmischen wollen, müssen mindestens vier Aktive aufbieten.

„Der Spaß steht bei den Summer Games absolut im Vordergrund", betont Bürgermeister Jan Buten schön, der beim veranstaltenden MTSV Hohenwestedt die Fußballsparte leitet. „Das Interessante bei den Summer Games ist, dass dabei Allrounder-Qualitäten gefragt sind, weil man ja nicht nur in einer Sportart, sondern in mehreren Disziplinen gut sein muss", bemerkt Butenschön.

Neue Teilnahmebedingungen

Nach der Premiere 2017 und der zweiten Auflage 2019 mussten auch die „Summer Games" eine pandemiebedingte Zwangspause einlegen. Die Organisatoren haben die Auszeit genutzt, um am Veranstaltungskonzept zu feilen. Um die Teilnahme für die Mannschaften zu erleichtern, habe man die Mindestzahl der Aktiven pro Team auf vier herabgesetzt, erklärt Paul Pohl. Das Mindestalter für die Teilnehmer beträgt 14 Jahre. ,,Mindestens ein Erwachsener muss auch dazugehören“, ergänzt Pohl. Maximal darf ein Team acht Aktive anmelden.

„Der Spaß steht bei den Summer Games absolut im Vordergrund."
Jan Butenschön, Bürgermeister von Hohenwestedt

Die „Summer Games" starten am ersten Tag der Hohenwestedt-Woche: am Sonnabend, 27. August (ab 10 Uhr) auf der Tennisanlage am Ende der Tannenbergallee. Jedes Team nimmt mit zwei Doppeln am Tennisturnier teil, für das zwei Stunden eingeplant sind. ,,Schläger mitbringen ist gut, ansonsten stellen wir welche zur Verfügung", sagt Michael Lüthje.

Eine vielseitige Ausdauerstrecke

Ab 13 Uhr werden die „Summer Games" im benachbarten Freibad fortgesetzt. Betriebsleiterin Maren Riecken erläutert die Anforderungen beim Staffelwettbewerb: ,,Erst wird eine 50-Meter-Bahn geschwommen, dann eine zwei Kilometer lange Strecke ums Freibad gelaufen, anschließend muss man zu zweit 50 Meter Stand-up-Paddeln und zum Schluss einen Schwimmer auf einer 25-Meter-Bahn retten."

„Das Interessante bei den Summer Games ist, dass dabei Allrounder-Qualitäten gefragt sind, weil man ja nicht nur in einer Sportart, sondern in mehreren Disziplinen gut sein muss."
Jan Butenschön

Ab 15 Uhr steht Fußball auf dem Programm. ,,Da werden wir mit Vierer-Teams auf sehr kleinen Feldern mit Mini-Toren spielen und anschließend eine Party im MTSV-Sportlerheim feiern“, kündigt Jan Butenschön an.

Siegern winkt ein Wanderpokal

Die Ergebnisse aller drei „Summer Games"-Stationen fließen in die Gesamtwertung ein. Das siegreiche Team darf den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Alle Aktiven werden mit Teilnahme-T-Shirts belohnt. Interessierte Teams können sich ab sofort bis zum 1. August per E-Mail an summergames@mtsv-fussball.de anmelden. Außerdem erheben die Organisatoren ein Startgeld von zwölf Euro pro Teilnehmer.