Anzeige

Wo geholfen wird, darf auch Humor nicht fehlen

Bürgerstiftung feiert runden Geburtstag - mit Comedy-Programm

Vorstandvorsitzende Anja Spliessgardt (Mitte) und die Mitglieder des Kuratoriums (v.l.) Georg Schäfer, Gabriela Göttsche, Sören Abendroth, Günter Bongert, Cordula Holtorf und Bernd Irps.

NORTORF - Zehn Jahre ist es nun bereits her, dass die Bürgerstiftung Nortorfer Land gegründet wurde. Anlässlich dieses Jubiläums hatte diel Stiftung vor Kurzem zu einem bunten Abend mit Jörg Jarás Puppen-Comedyund der Musik des Feuerwehrmusikzugs vom Amt Nortorfer Land in die Aula der Gemeinschaftsschule eingeladen.

„Wir wollten mit der Stiftung etwas Nachhaltiges schaffen, das auch in Zukunft regionale Projekte unterstützen kann“, erklärt der Vorsitzende des Kuratoriums, Georg Schäfer. Und so entstand vor zehn Jahre die Idee, eine Stiftung ins Leben zu rufen. Das Grundstockkapital von 100 000 Euro teilten sich die Gemeinden des Amtes Nortorfer Land zusammen mit der Stadt Nortorf, die VR Bank Schleswig-Mittelholstein und die Sparkasse Mittelholstein zu jeweils einem Drittel.

„Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke, wie zum Beispiel Jugendarbeit und Altenhilfe, Unterstützung Bedürftiger, Erziehung, Ausbildung und Bildung von Kindern und Jugendlichen", betont Schäfer.

Einsatz für gemeinnützige Zwecke

Besonderer Höhepunkt des Abends war die Puppen-Comedy mit Jörg Jará. Fotos: Eckhardt

So wurden dann auch unter anderem Projekte wie der Ferien-Lese-Club oder Vorleseaktionen sowie Bücherkisten für Grundschulen und Kindergärten gefördert oder ganz finanziert. Zuschüsse gab es zum Beispiel für die Nortorfer Pfadfinder, die DLRG, die Tafel und die Schülerinsel.

Besonders stach dabei auch die Aktion,,Singein Lied" hervor, bei der sich die Kinder der 4. Klassen der Grundschulen aus dem Amtsbereich musikalisch präsentierten. Alle teilnehmenden Klassen erhielten von der Bürgerstiftung einen Zuschuss zur Klassenkasse in Höhe von 200 Euro. Dabei werden das Engagement und der Einsatz der Stiftung nicht nur im Amtsbereich gewürdigt: Im Jahre 2016 wurde sie sogar mit dem 3. Platz des Stifterpreises Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

Während bei einer einfachen" Spende das Geld aus dem Etat weg ist, wird das Grundstockvermögen der Stiftung nicht angetastet. Im Gegenteil: Obwohl bisher bereits um die 47000 Euro ausgeschüttet wurden, ist das Grundstockvermögen durch Spenden und Zinsen im Laufe der Jahre sogar auf derzeit rund 123 000 Euro angewachsen. Es ist doch schon ein schönes Gefühl, dass die Stiftung weiter erhalten bleibt, selbst wir aus dem Vorstand und Kuratorium uns irgendwann nicht mehr aktiv mit einbringen dann werden unsere Nachfolger sie weiter führen", ist sich Schäfer sicher. ke