Anzeige

Weihnachtliche Spendenaktion des sh:z unterstützt die AWO -Flüchtlingshilfe

Noch vier Mal schlafen und es weihnachtet wieder im ganzen Land. Der Baum ist geschmückt, der Gänsebraten bestellt und die Geschenke für die Lieben verpackt. Doch während wir uns auf den Heiligabend freuen dürfen, sieht nur wenige Hundert Kilometer von uns entfernt die Welt ganz anders aus. Seit fast einem Jahr führt Russland unerbittlich Krieg gegen das ukrainische Volk und das Leid der Menschen dort können wir Schleswig-Holsteiner nur leise erahnen. Zigtausende sind seither auf der Flucht und das oft nur mit dem Wenigen, das sie gerade noch tragen können. Wir in der Schleiregion tun unser Bestes, um zu helfen. Auch der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) möchte unterstützen und spendet einen Teil des Umsatzes aus dem Anzeigenverkauf dieser Doppelseite für verschiedene Hilfsaktionen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Schleswig, Eckernförde und Kappeln.

„Wir wollen mit der Spende vor allem geflohenen Familien zu Weihnachten eine Freude bereiten und den ein oder anderen Wunsch erfüllen. Unter anderem würden wir auch gern ein gemeinsames Essen im nächsten Jahr einplanen", so Maren Korban, Geschäftsführerin der AWO Schleswig. jvo