Anzeige

Er ist der neue Wirt im ,,Hopfenstübchen" in Emkendorf

Holger Wilde hat frische Ideen und ein besonderes Rezept im Gepäck - Dartautomaten und Geldspielgeräte, themenbezogene Tanzpartys und Aktionen.

Fühlt sich am Tresen wohl: Holger Wilder hat das „Hopfenstübchen“ in Emkendorf gepachtet und will es zum Treffpunkt aller Generationen machen. Foto: Kai Eckhardt

Gastronom Holger Wilde erfüllt sich in Emkendorf einen Traum. Er hat den Landgasthof „Hopfenstübchen" von der Gemeinde gepachtet. „Fünf Jahre lang habe ich in Schleswig-Holstein nach einer passenden Gaststätte gesucht - und das Warten hat sich gelohnt. Ich bin froh, dass ich mir die Zeit dafür gelassen habe", berichtet der neue Wirt.

Für den Betrieb des Gasthofs bringt Wilde reichlich Erfahrung mit. Schließlich hat er in den vergangenen zehn Jahren in einer Gaststätte in Kellinghusen gearbeitet.

Gastraum wurde umgestaltet

Hell und freundlich präsentiert sich der umgestaltete Gastraum, der Platz für etwa 30 Gäste bietet. Im Clubraum daneben stehen Dartautomaten und Geldspielgeräte - sogar das Rauchen ist dort erlaubt. „Ich wollte aus dem Hopfenstübchen einen Treffpunkt für alle Generationen machen. Hier kann man auch nur eine Cola oder ein Bier trinken", betont Holger Wilde.

Auch kulinarisch hat der Gasthof Spezielles zu bieten. Neben regionalen und saisonalen Speisen findet man mit dem ,,Scheiterhaufen" ein ganz besonderes Gericht. „Das Restaurant, von dem das Scheiterhaufen-Rezept stammt, hat mittlerweile geschlossen - somit dürften wir die einzigen in ganz Deutschland sein, die ihn anbieten", ist sich Wild „hundertprozentig" sicher. Basis des Scheiterhaufens ist geröstetes Weißbrot, darauf kommt Salat, ein Steak und ein Kräuter-Pilz-Omelette sowie Sauce Hollandaise.

Das neue Konzept für das ,,Hopfenstübchen" geht bislang auf. „Wir sind fast jeden Abend komplett ausgebucht“, sagt Holger Wilde.

Kein Wunder, zählen zu seinen Stammgästen doch sogar bereits Besucher aus Kiel und Rendsburg. Geplant sind zudem eigene Veranstaltungen - wie zum Beispiel themenbezogene Tanzpartys und Aktionen. So wird dann auch im Herbst dort ein ,,zünftiges Oktoberfest" stattfinden. -

Der Landgasthof „Hopfenstübchen", Emkendorfer Straße 65a, Emkendorf, hat von Mittwoch bis Sonnabend ab 17 Uhr geöffnet, Sonntag ab 12 Uhr. Küche gibt es bis 21 Uhr. ,,Offen ist, solang das Licht brennt", fügt Wilde augenzwinkernd an. Tischreservierungen sind telefonisch unter 0157/89066115 möglich.

Vor Wildes Einstieg hatte der Gasthof in den vergangenen Jahren eine bewegte Geschichte. Gleich mehrere Pächter versuchten ihr Glück. Zwischen ihnen gab es mehrere Monate Leerstand. Zu den Pächtern gehörte auch Sandro Tief, der sich sogar Hilfe von TV-Koch Frank Rosin holte. Dadurch wurde das „Hopfenstübchen" zwar bekannt, da der Ausstrahlungstermin aber in den Corona-Lockdown fiel, verpuffte die Wirkung und brachte nicht den erhofften Gästezuwachs.

Kai Eckhardt