Anzeige

Barrierefreie Genussmomente

Die Weihnachtsmarktsaison rückt näher – drei Tipps für Menschen mit Handicap

Der Rostocker Weihnachtsmarkt hat eine lange Tradition. Foto: Großmarkt Rostock GmbH, Th. Ulrich

Mit außergewöhnlichen Spezialitäten locken Deutschlands Weihnachtsmärkte in der Adventszeit zum Schlemmen und Genießen. Dank Fahrstühlen, Rampen und Kabelbrücken sind die meisten auch für Rollstuhlfahrer zugänglich. Drei Beispiele – vom Rostocker Weihnachtsmarkt, über den Weihnachtsmarkt auf einem Tafelberg in der Sächsischen Schweiz bis zum Erfurter Domplatz.

Rostock: Rauchwurst, Räucherfisch und Glögg

Der Rostocker Weihnachtsmarkt blickt auf eine lange Tradition zurück. Schon im Mittelalter wehte der Duft von gebrannten Mandeln durch die Innenstadt. Damals sprach allerdings noch keiner vom Weihnachtsmarkt. Auf vorweihnachtlichen Verkaufsmessen boten Bauern Schlachtvieh und Wintergemüse an, Handwerker verkauften Spielzeug und Korbwaren, Zuckerbäcker geröstete Kastanien.

Heute ist der Rostocker Weihnachtsmarkt der größte in Norddeutschland. Seine Schlemmermeile zieht sich durch die gepflasterte und für Rollstuhlfahrer gut zugängliche Fußgängerzone zwischen dem Kröpeliner Tor und dem Neuen Markt entlang restaurierter Giebelhäuser. An den Ständen werden regionale und nordische Spezialitäten wie Rostocker Rauchwurst, Warnemünder Räucherfisch, schwedischer Glögg und finnischer Honig angeboten.

Weihnachtsmarkt Rostock
27. November bis 22. Dezember
www.rostocker-weihnachtsmarkt.de

Sächsische Schweiz: Eierpunsch und Baumstriezel

Wie ein mittelalterlicher Adventsmarkt ausgesehen haben könnte, ist in der Sächsischen Schweiz unweit von Dresden zu erleben. In spektakulärer Lage auf dem Gipfel eines Tafelbergs heißt der Historisch-romantische Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein seine Besucher an den ersten drei Adventswochenenden willkommen. Rollstuhlfahrer erreichen das 246 Meter über der Elbe befindliche Festungsplateau bequem über einen Fahrstuhl. Der Markt lebt die liebevolle, traditionsbewusste Inszenierung. Die Stände werden wie in alter Zeit aus Holz und Leinwand vor Ort gezimmert, die Händler tragen historische Gewänder, über offenem Feuer dampft Gulaschsuppe in Kupferkesseln und das Kinderkarussell ist handbetrieben. Legendär ist der hausgemachte Festungseierpunsch - fast so cremig wie Vanillesoße.

Weihnachtsmarkt Festung Königstein an den ersten drei Adventswochenenden
www.festung-koenigstein.de

Erfurt: Schittchen und Bratwurst

Sehenswert: Der Historisch-romantische Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein. Foto: Festung Königstein gGmbH, Sebastian Rose
Sehenswert: Der Historisch-romantische Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein. Foto: Festung Königstein gGmbH, Sebastian Rose

In der Adventszeit verwandelt sich auch Thüringens Landeshauptstadt Erfurt in eine Weihnachtswunderwelt. Hauptattraktion ist der große Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz vor dem eindrucksvollen Ensemble von Mariendom und Severikirche. Besucher sollten hier unbedingt das Erfurter Schittchen probieren, einer der ältesten Christstollen in Deutschland - und natürlich die berühmte Thüringer Bratwurst. Im Anschluss lohnt ein Besuch des nahegelegenen Petersberges, der über den barrierefreien Panoramaweg erreichbar ist.

Neben dem großen Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz begrüßen die Erfurter ihre Gäste zudem auf gemütlichen, kleineren Märkten. So ist auf dem Fischmarkt ein Handwerker-, im Egapark ein Genuss- und neben der Thomaskirche ein Mittelaltermarkt zu erleben. Für Rollstuhlfahrer sind die meisten Märkte dank Kabelbrücken und Zufahrtsrampen gut erreichbar. msl

Weihnachtsmarkt Erfurt
28. November bis 22. Dezember 2023
weihnachtsmarkt.erfurt.de

Weitere barrierefreie Weihnachtsmärkte finden sich auf der Website von Leichter Reisen: www.leichter-reisen.info.